3 x Deutschland

Drei Fragen stehen am Anfang des Projekts der Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V., Fragen von Jugendlichen aus Potsdam an Geflüchtete „Warum bist Du nach Deutschland gekommen?“, aber auch Fragen der Geflüchteten an die Brandenburger Jugendlichen „Warum lohnt es sich, hier angekommen zu sein?“ Und: „Was macht Deutschland für Dich aus?“.

Das Programm wird als Modellprojekt von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert und will Potsdamer Jugendliche mit jungen Geflüchteten zusammenbringen. Dabei ist es das Ziel der Stiftung, die direkte Begegnung zu ermöglichen, um Vorurteile und Ängste abzubauen.

„Es geht uns darum, dass sich Deutsche und Geflüchtete auf Augenhöhe begegnen und nicht mehr übereinander, sondern miteinander reden“, sagt Dr. Katja Böhler, Vorsitzende der Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V.

In dem Projekt soll erprobt werden, wie Integration gelingen kann, wenn Menschen direkt aufeinander zugehen. "3 x Deutschland“ bereitet geflüchtete Jugendliche auf ihr Leben in Deutschland vor und bezieht dabei Bürgerinnen und Bürger Potsdams mit ein. Die Teilnehmenden besuchen das Rathaus, den Landtag, Kirchen und Moscheen, Gerichte und Schulen, gehen zu Radio- und Zeitungsredaktionen. Die Presse- und Religionsfreiheit, aber auch Gleichberechtigung und Chancengleichheit sind dabei wichtige Themen.

Integration durch Bildung und Begegnung

Auch du hast Lust nette Leute kennen zu lernen, Deutschland (neu) zu entdecken und interessierst dich für andere Länder und Kulturen?

Dann mach mit bei „3 x Deutschland“ und melde dich bei Bernadette!

Ansprechpartnerin bei Fragen: Bernadette Hampel, E-Mail: bernadette.hampel@german-african-partnership.org, Telefon: 0331 979278 27

 

Die nächsten Termine lauten:

05.-07.12.       Frauenpower - Gleichstellung von Frauen & Männern

09.12.              Abschlussabend

 

 

 

Aktionsraum #8

Migration und Diaspora

Der Aktionsraum außerschulische Jugendbildung umfasst Projekte zur Vermittlung von Wissen über Deutschland und afrikanische Länder. Partnerschaften zwischen deutschen und afrikanischen Jugendeinrichtungen werden aufgebaut. Gemeinsam entwickeln und veranstalten sie Peer-Modelle, Events und Aktionen.

Ansprechpartnerin

Katja KruseKatja.Kruse@german-african-partnership.org

Aktionsraum Infoschließen