Konferenz "Tag der Deutschen Vielfalt 2015" in Frankfurt am Main

Die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. lädt Sie in Kooperation mit dem Evangelischem Stadtdekanat Frankfurt und dem Eritrean Forum herzlich ein zum:

Tag der Deutschen Vielfalt - #TDV2015

04. Oktober 2015 um 09:00 Uhr

Dominikanerkloster (Kurt-Schuhmacher-Str. 23, 60311 Frankfurt).

Impressionen des Tags der Deutschen Vielfalt 2014

Seit 2013 organisiert die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. in Anknüpfung an den Tag der Deutschen Einheit am 4. Oktober den Tag der Deutschen Vielfalt. In aktivierenden und praxisorientierten Formaten stellt die Konferenz den Aufbau von Partnerschaften zwischen engagierten Menschen in Deutschland und Afrika mit Unterstützung der afrikanischen Diaspora in den Mittelpunkt und lädt zivilgesellschaftliche Akteure und Interessierte zum Erfahrungs- und Ideenaustausch ein. Zahllose Menschen, Initiativen, Vereine und viele weitere Organisationen bereichern jeden Tag unsere Gesellschaft und leisten mit ihrer Arbeit einen unverzichtbaren Beitrag, soziale Herausforderungen in Deutschland und der Welt konstruktiv anzugehen. Dieses Engagement möchte die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. würdigen und stärken.

Tag der Deutschen Vielfalt 2015
"Ansichten eines Zauns - Migration und Medien machen"

Im Fokus stehen in diesem Jahr die Themen Flucht, Migration und Medien. Für diese Bereiche werden zivilgesellschaftliche Beteiligungsmöglichkeiten diskutiert und entwickelt, die auch die Rolle der afrikanischen Diaspora berücksichtigen. Der Titel „Ansichten eines Zauns“ spielt auf die unterschiedlichen Blicke auf die Themen Flucht und Migration aus afrikanischer, deutscher und afrikanisch-deutscher Perspektive und die mediale Vermittlung dieser „Ansichten“ an. Wie der zentrale Festakt der Einheitsfeierlichkeiten findet der Tag der Deutschen Vielfalt in diesem Jahr in Frankfurt am Main statt. Als Partner vor Ort konnten wir das Evangelische Stadtdekanat und das Eritrean Forum Frankfurt gewinnen.

Der Tag der Deutschen Einheit steht in diesem Jahr unter dem offiziellen Motto „Grenzen überwinden – 25 Jahre Einheit“. An dieses Motto knüpft der Tag der Deutschen Vielfalt mit seinen Themenschwerpunkten Medien und Flucht in mehrfacher Hinsicht an. Viel ist in diesen Tagen zu sehen und zu lesen von Menschen, die ihr Heimatland verlassen müssen, für die sich aber die europäischen Außengrenzen ebenso wie Grenzen in den Köpfen vieler Menschen als unüberwindbar erweisen. Währenddessen diskutiert Europa über begrenzte Aufnahmekapazitäten. Nicht zuletzt erfahren auch zivilgesellschaftlich Engagierte, die sich der Situation annehmen, Grenzen der persönlichen Belastbarkeit.

Medien können mentale und räumliche Grenzen verfestigen, z.B. indem sie komplexe Zusammenhänge stark vereinfachen, wichtige Informationen auslassen oder einzelne Aspekte überbetonen. Sie können aber auch dazu beitragen, diese Grenzen zu überwinden. Sie können dabei ebenso eine Mittlerrolle einnehmen wie MigrantInnen, indem sie z.B.  zu bekannt Geglaubtem neue Perspektiven hinzufügen. Insbesondere Digitale Medien ermöglichen dabei einfacheren Zugang und Verbreitung und können die Medienlandschaft nachhaltig verändern – zum Guten wie zum Schlechten.

Diesem Spannungsfeld widmet sich die Konferenz. Denn trotz der großen sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Vielfalt auf dem Kontinent, wird medial noch immer ein stark vereinfachtes Bild von Afrika gezeichnet. Aufmerksamkeit erhalten lokale Entwicklungen insbesondere dann, wenn daraus ein „Bedrohungsszenario“ für Europa abgeleitet wird, wie 2015 am Thema Flucht zu beobachten ist. Fluchtursachen werden wenig differenziert, internationale, transnationale und globale Ursachen kaum dargestellt und AfrikanerInnen in Deutschland häufig pauschal als Geflüchtete wahrgenommen. Unkenntnis in diesen Bereichen hat direkten Einfluss auf die politische Stimmung, die Fluchtdebatte und die Wahrnehmung von AfrikanerInnen und Deutsch-AfrikanerInnen in Deutschland. Die Konferenz will dazu beitragen, diese Lücken auf dem Wege der deutsch-afrikanischen Zusammenarbeit zu füllen. Sie ermutigt zu medialem zivilgesellschaftlichen Selbstempowerment beim Medienkonsum und der eigenen Medienproduktion. Wie kann z.B. die Aufmerksamkeit für das Thema Flucht sinnvoll genutzt werden, um differenziert die Ursachen zu beleuchten, die Menschen dazu bringen, ihre Heimat zu verlassen? Wie können entsprechende Inhalte medial aufbereitet und verbreitet werden? Welche Rolle kann  und will die afrikanische Diaspora dabei einnehmen?

MITMACHEN
Neben der Teilnahme an den angebotenen Workshops haben Sie die Möglichkeit, sich auf dem Markt der Möglichkeiten mit einem Stand zu präsentieren. Stellen Sie Ihre Organisation, Ihr Projekt, Ihre Initiative an zentraler Stelle exklusiv den KonferenzteilnehmerInnen vor. Sprechen Sie uns gleich per Mail oder telefonisch (+49 (0)331-97 92 78-25) wegen Ihrer Teilnahme an.

tl;dr
Am 4. Oktober 2015 veranstaltet die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. zum dritten Mal den Tag der Deutschen Vielfalt. Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr Fluchtursachen und Medien. MigrantInnenselbstorganisationen und weitere Interessierte und Aktive werden dabei durch zielgerichtete Workshops und Diskussionen unterstützt und ermutigt deutsch-afrikanische Partnerschaften zu initiieren bzw. auszubauen. Veranstaltungsort ist das Dominikanerkloster in Frankfurt am Main. Als Partner vor Ort konnten wir das Evangelische Stadtdekanat Frankfurt sowie das Eritrean Forum gewinnen.

Wir freuen uns, Sie im Oktober in Frankfurt begrüßen zu können! Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (TDV@german-african-partnership.org).


Jetzt für diese Veranstaltung registrieren

Aktionsraum #8

Migration und Diaspora

Der Aktionsraum außerschulische Jugendbildung umfasst Projekte zur Vermittlung von Wissen über Deutschland und afrikanische Länder. Partnerschaften zwischen deutschen und afrikanischen Jugendeinrichtungen werden aufgebaut. Gemeinsam entwickeln und veranstalten sie Peer-Modelle, Events und Aktionen.

Ansprechpartnerin

Katja KruseKatja.Kruse@german-african-partnership.org

Aktionsraum Infoschließen