Neue Heimat Deutschland? Herausforderungen und Potentiale politischer Bildung: Bestandsaufnahme und Perspektiven

 

Die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. veranstaltet am 3. und 4. Dezember mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) einen Fachworkshop mit ausgewählten Experten und Expertinnen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft und zivilgesellschaftlichem Engagement.

3. und 4. Dezember 2015

WeiberWirtschaft eG

Anklamer Straße 38, 10115 Berlin

 

Bis zu einer Million Menschen sollen bis zum Jahresende 2015 aus den Krisen-  und Kriegsgebieten der Welt nach Deutschland kommen. Damit verbunden sind gewaltige Herausforderungen, nicht nur bei der Erstaufnahme und der medizinischen Versorgung, sondern auch bei der Integration der Menschen, die aller Voraussicht nach über Jahre in Deutschland leben werden. Programme, mit denen wir die Integration durch politische Bildungsarbeit sowohl in der Aufnahmegesellschaft, als auch bei den ankommenden Drittstaatsangehörigen fördern können, sind wegen der Vielzahl der akuten Probleme noch nicht in hinreichendem Maße entwickelt worden. Viele Fragen nach Zielgruppen, Methoden, Inhalten und Formaten sind noch ungeklärt – ebenso wie Fragen nach der Bedeutung dieser globalen Migrationskrise für die europäischen Gesellschaften.

 

Fachworkshop Programm

 

Mit einem zweitägigen Fachworkshop möchte die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. eine Plattform bieten, um Entwicklungen und Bedarfe zu analysieren sowie mit Expertinnen und Experten über Handlungsoptionen und Potentiale politischer Bildung zu sprechen. Der Workshop soll staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen, akademische und universitäre Expertise bereitstellen sowie Networking und Synergien ermöglichen. Schließlich sollen gemeinsam Handlungsoptionen entwickelt werden, um ggf. durch einen im nächsten Jahr aufzusetzenden bundesweiten Prozess die Integration der Flüchtlinge zu fördern und rechtsradikale Strömungen in der Aufnahmegesellschaft zurück zu drängen.

Im Rahmen des Fachworkshops sollen vier zentrale Fragestellungen diskutiert werden:

(1)       Flüchtlingspolitik in Deutschland: Wo kann politische Bildung ansetzen?

(2)       Welche praktischen Ansätze und Ideen gibt es schon, was ist in der Planung? 

(3)       Welche Optionen und Bedarfe ergeben sich für unterschiedliche Zielgruppen und Handlungsfelder? Welche Chancen, aber auch welche Grenzen bietet politische Bildungsarbeit im Umgang mit Flüchtlingen und in der Aufnahmegesellschaft?

(4)       Wie wird sich die mentale Landkarte Deutschlands verändern? Welche Chancen, welche Gefahren gibt es für die soziale Kohäsion? Welche Impulse bringen die aktuellen Ereignisse für die Debatte um ein neues ‚gesellschaftliches Wir‘ mit sich?

 Teilnehmerinformation:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei – das bedeutet, es entsteht keine Teilnahmegebühr und die Verpflegung während der Veranstaltung wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In der Zuwendung für die Finanzierung ist keine Erstattung von Fahrtkosten und Übernachtung für die Teilnehmer enthalten. Die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. hat jedoch einen Partnervertrag mit der Deutschen Bahn für vergünstigte Bahntickets für unsere Veranstaltungsteilnehmer. Bitte kontaktieren Sie uns, sollte diesbezüglich Bedarf bestehen.

Aufgrund großer Nachfrage müssen wir die Veranstaltungsanmeldung leider vorzeitig schließen.

Bei Interesse zur Teilnahme können Sie sich bis zum 20.11.2015 unter folgendem Link bewerben. Eine Bestätigung zur Teilnahme folgt zeitnah zum Ablauf der Anmeldefrist. 

 

Kontakt

Melike Döver

Tel: +49  331 97 92 78 - 28

E-Mail: Melike.Doever@german-african-partnership.org

 

 

Aktionsraum #8

Migration und Diaspora

Der Aktionsraum außerschulische Jugendbildung umfasst Projekte zur Vermittlung von Wissen über Deutschland und afrikanische Länder. Partnerschaften zwischen deutschen und afrikanischen Jugendeinrichtungen werden aufgebaut. Gemeinsam entwickeln und veranstalten sie Peer-Modelle, Events und Aktionen.

Ansprechpartnerin

Katja KruseKatja.Kruse@german-african-partnership.org

Aktionsraum Infoschließen