SchülerInnenfirmen

Schülerinnen und Schüler an deutschen und afrikanischen Schulen lernen globale Zusammenhänge anhand von gemeinsam entwickelten wirtschaftlichen Unternehmungen.

Kinder und Jugendliche sind motiviert, wenn sie sich in eigene konkrete Projekte einbringen können und dabei Verantwortung übernehmen. Am besten gemeinsam mit Gleichaltrigen. Deshalb unterstützt die Stiftung Partnerschaft mit Afrika den Aufbau von deutsch-afrikanischen SchülerInnenfirmen. Neben interkulturellen und sozialen Kompetenzen erlernen die TeilnehmerInnen unternehmerische Fähigkeiten, die ihnen später im Berufsleben helfen können. Gemeinsam mit internationalen Kooperationspartnern qualifizieren und begleiten wir SchülerInnen sowie LehrerInnen und beraten sie während der Entwicklung und Umsetzung der SchülerInnenfirmen. Die Stiftung Partnerschaft mit Afrika bringt die teilnehmenden SchülerInnen aus Deutschland und dem entsprechenden afrikanischen Land zusammen und koordiniert die ersten Begegnungen.

Anhand der Aufschlüsselung der Wertschöpfungskette vom Anbau landwirtschaftlicher Erzeugnisse über die Weiterverarbeitung und den Verkauf von Produkten in Deutschland lernen die Schülerinnen und Schüler alle Schritte und ihre globalen Dimensionen verstehen. Auf einer Fact Finding Mission in Kenia wurden bereits 2013 mögliche Partnerschulen in den Provinzen Nyeri und Thika besucht. Die Stiftung Partnerschaft mit Afrika bemüht sich um eine finanzielle Förderung dieses Projekts.

Aktionsraum #1

Schule

Schule ist Lebensraum und Ort der Zukunft. In diesem Aktionsraum wollen wir Lehrende, Schüler/innen und Eltern ansprechen. Neue Projekte können in der Schule oder an anderen Lernorten entstehen. Es sollen Formate entwickelt werden, die im Alltag erleb- und anwendbar sind, gegenseitige Neugier wecken und neue Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Aktionsraum Infoschließen