GLOBAL CHANGEMATES FELLOWSHIP

Die Stiftung Partnerschaft mit Afrika bietet herausragenden AktivistInnen der Bürgergesellschaft die Möglichkeit, sich in einem deutsch-kenianischen Austausch weiterzubilden. An unserem ersten Durchgang des CHANGEMATES FELLOWSHIPS nehmen 12 junge AktivistInnen aus den Bereichen Umweltschutz, Menschenrechte und Digitales teil. Unsere Stipendiatinnen entwickeln neue Formen der Nord-Süd Zusammenarbeit und erproben neue Methoden der Kollaboration.

Das CHANGEMATES FELLOWSHIP ist das einzige deutschsprachige StipendiatInnenprogramm in dem junge AktivistInnen aus Deutschland und einem afrikanischen Land gemeinsam an globalen Problemfeldern arbeiten und voneinander lernen können. Das Programm wurde von der Stiftung Partnerschaft mit Afrika entwickelt, um neue Antworten des bürgerschaftlichen Engagements auf globale Herausforderungen zu finden. Unser Programm nutzt speziell für transnationale Zusammenarbeit konzipierte und erprobte Begleitmaterialien, um Reise- und Kommunikationskosten zu minimieren. Am Ende des Projektes stellen die Stipendiatinnen Ihre Visionen, Ideen und konkreten Konzepte der Öffentlichkeit vor.

Durch einen konsequenten peer-to-peer Austausch sollen vor allem in den Bereichen Menschenrechte, Umwelt, Netzaktivismus und Konfliktbearbeitung neue deutsch-afrikanische Partnerschaften entstehen. Dieses Modell befähigt zivilgesellschaftliche Akteure in Deutschland und in den afrikanischen Partnerländern, sich stärker an politischen Entscheidungsprozessen und gesellschaftlichen Entwicklungen zu beteiligen, wodurch ein Beitrag zur demokratischen Willensbildung geleistet werden soll.

Wie kannst du davon profitieren?

Wir bieten dir eine Vielzahl an offline und online Trainings in den Bereichen transnationale Kooperation, Projektmanagement, Networking, digitale Sicherheit und Fundraising, damit du…

 … effektiver arbeiten kannst.

… dich dynamisch weiterentwickelst.

… sicher kommunizierst.

… deine Projekte kreativ umsetzt.

… und erfolgreich deine Interessen vertritts.

Nach Beendigung des Stipendiatenprogramms werden alle Teilnehmenden ihre Netzwerke erweitert und ihr Wissen und ihre Schlüsselkompetenzen ausgebaut haben. Alle Teilnehmenden erhalten nach erfolgreicher Beendigung der Trainingseinheiten ein Teilnahmezertifikat.

Warum machen wir das?

Wir wollen neue transnationale Verbindungen knüpfen und Impulse für innovative Projekte setzen.

Denn unsere Welt verändert sich und sie verändert sich schnell.

Das Jahr 2015 ist ein historisches Jahr des globalen Politikwandels: Die Weltgemeinschaft verhandelt derzeit über nachhaltige Entwicklungsziele, eine Post-2015 Finanzierungsarchitektur für Entwicklung und ein neues Klimaabkommen.

Unsere gemeinschaftlichen Herausforderungen sind immens: globaler Klimawandel, Ressourcenschwund, wachsende Wohlstandsunterschiede, Ausgrenzung und Diskriminierung von Minderheiten, Menschenrechtsverstöße und finanzielle Instabilität.

Die internationale Staatengemeinschaft kann diese Herausforderungen nicht allein bewältigen.

Deshalb wollen wir ehrgeizige und kreative junge Menschen zusammenbringen, die diesen Problemen mit lokalem Engagement begegnen.

Wenn Sie selbst Interesse an diesem Projekt haben, schreiben Sie uns gerne an.

Aktionsraum #3

Zivilgesellschaft

Zivilgesellschaft sind wir alle. Der Aktionsraum Zivilgesellschaft ist ein Querschnittsbereich, der eine Vielzahl von Themen umfasst. Von den Maßnahmen und Ideen können auch die Teilnehmer/innen anderer Aktionsräume profitieren.

Ansprechpartner

Lukas Goltermannlukas.goltermann@german-african-partnership.org

Aktionsraum Infoschließen